0017Treffen der Surfelite

Die Corona Pandemie machte auch vor den Surfsportlern nicht halt: Sämtliche Veranstaltungen mussten abgesagt werden, so auch die ranghöchste deutsche Regattaserie, der „Multivan Surf Cup“.

Um den Sportlern in diesem Jahr überhaupt einmal die Möglichkeit zu geben, sich im Wettkampf zu messen und ein Ergebnis für eine Jahresrangliste erzielen zu können, waren die Veranstalter auf der Suche nach einer Alternative. Fündig wurde man schließlich in Hohenfelde. Nicht ganz unschuldig daran, dass das erste und einzige Rennen der Saison in Hohenfelde stattfinden konnte, war der Betreiber des "Strandlächeln", Volker Mann. Durch seine Kontakte in die hiesige Surferszene bekam er buchstäblich Wind von der Sache. Seine entsprechende Anfrage in der Gemeindevertretung wurde positiv beschieden und so konnte, wahrscheinlich des erste Mal in der Hohenfelder Historie, am 12. und 13.September ein größeres Surfevent am Hauptstrand abgehalten werden.

Um, nicht zuletzt Coronabedingt, größere Zuschaueransammlungen zu vermeiden, wurde im Vorfeld auf Veranstaltungshinweise verzichtet. Das Starterfeld war international hochkarätig und mit 51 Startern zahlreich besetzt. Mit am Start waren der Kieler Welt-, Europa und Deutsche Meister Vincent Langer, sowie der aus Schönberg stammende Nico Prien, ebenfalls Deutscher Meister. Vor Ort herrschten über das gesamte Wochenende gute bis sehr gute Windbedingungen, so dass die Disziplinen Slalom und Foilrace wie geplant durchgeführt werden konnten.