straussenfarmStraußenfarm Ostseeblick

Die Straußenfarm Ostseeblick liegt in Hohenfelde (Ostseering 11). Den Besuchern der Farm soll die Gelegenheit geboten werden, die größten Vögel der Welt hautnah zu erleben. Sie können in den Stallungen die Bruteier mit der Kükenaufzucht bestaunen oder entlang des Wanderweges die Straußen beobachten.

naturerlebnisNaturerlebniszentrum Hohenfelde

Will man die lokale Natur mit Fauna und Flora näher kennenlernen, dann lohnt sich ein Besuch im Ausstellungsraum unseres gemeinnützigen Verein "NaturErleben Hohenfelde e.V." Vieles von dem was in unserer Küstenregion zu sehen ist oder in der Ostsee schwimmt, wird bei uns präsentiert.
In unserer Ausstellung befassen wir uns mit dem Ursprung  Schleswig-Holsteins und damit auch Hohenfeldes.

Aussichtsplattform - Biotop Schmoel

Ihr Spaziergang oder Ihre Fahrradtour von Hohenfelde nach Schönberg führt Sie durch das Biotop am Schmoeler Strand. Hier ist die Natur noch in Ordnung, das werden Sie zwangsläufig feststellen. Genießen Sie den Blick über die Ostsee und die Umgebung von einer Aussichtsplattform.

kerzenscheuneKrummbeker Kerzenscheune

Die Krummbeker Kerzenscheune in 24217 Krummbek, Meiereiweg 2, ist ein Spaß für groß und klein. Ziehen Sie Ihre Kerzen selbst - Wachs steht in 24 verschiedenen Farben (in großen Fässern) zur Verfügung. Oder machen Sie einen Streifzug durch das vielseitige Atelier, es lädt zum Träumen ein. Sehr beliebt ist auch das Feiern von Kindergeburtstagen in unserer Kerzenwerkstatt. Verpflegung und Getränke dürfen mitgebracht werden.

Quelle & Weblink: krummbeker-kerzenscheune.de
Entfernung: 7 km

Stilhaus Panker

Galerie für Gestaltendes Handwerk, Kunst, Mode und Design
Im Rahmen wechselnder Ausstellungen präsentieren Christine und Sebastian Schmidt im stilhaus Arbeiten von Künstlern und Gestaltern aus dem In- und Ausland und schaffen so einen Treffpunkt für Kreativität von Rang. Die artistische Handschrift spiegelt sich ebenfalls in den hauseigenen Labels emmas® und herman® kombiniert mit Taschen, Schuhen und Accessoires auf einer Sonderfläche.

museumsbahnMuseumsbahn Schönberger Strand

Die Museumsbahnen Schönberger Strand sind die einzigen in ganz Deutschland, wo nicht nur historische Eisenbahnzüge mit Dampf- und Dieselbetrieb sowie uralte Triebwagen auf einer reizvollen Kleinbahnstrecke verkehren, sondern einzigartige historische Straßenbahnen in Betrieb stehen. Manche unserer Fahrzeuge sind schon mehr als 100 Jahre alt, und kaum eines jünger als ein halbes Jahrhundert.

Quelle & Weblink: vvm-museumsbahn.de & wikipedia
Entfernung: 9 km

turmhuegelburgTurmhügelburg - Mittelalter hautnah erleben

Gehen Sie auf eine spannende Reise in längst vergangene Zeiten. Informieren Sie sich über eine Epoche, die alles andere als nur düster und entbehrungsreich war. Erfahren Sie eine Menge Spannendes und Interessantes über die Lebensgemeinschaft in einer mittelalterlichen Burganlage. Erleben Sie viele laut wirbelnde Aktionen, spüren Sie aber auch die leisen Töne, die ebenfalls das Leben im Mittelalter prägten.

eiszeitmuseumEiszeitmuseum

Das Eiszeitmuseum in Lütjenburg in Schleswig-Holstein befasst sich mit den Auswirkungen der Eiszeit auf die Entstehung Norddeutschlands. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe der Turmhügelburg am Rande der Kleinstadt. Das Museum wird vom rund 100 Mitglieder zählenden Verein Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum e.V. betrieben und ist ganzjährig – in den Wintermonaten mit Einschränkungen – geöffnet.

Quelle & Weblink: eiszeitmuseum.de & www.wikipedia.de
Entfernung: 11 km

flunderHohwachter "Flunder"

Das kleine ehemalige Fischerdorf Hohwacht wartet mit einer ganz besonderen Attraktion auf: Direkt am Hauptbadestrand befindet sich eine bisher einzigartige Seeplattform – die sogenannte "Hohwachter Flunder". Ihren außergewöhnlichen Namen verdankt sie ihrer einmaligen Form, die an einen Plattfisch erinnert.

ehrenmalMarine-Ehrenmal und U 995, Laboe

Das Marine-Ehrenmal in Laboe wurde von 1927 bis 1936 als Gedenkstätte für die im Ersten Weltkrieg gefallenen deutschen Marinesoldaten errichtet. Später kam das Gedenken an die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Angehörigen der Kriegsmarine hinzu. Seit der Übernahme durch den Deutschen Marinebund am 30. Mai 1954 erinnert das 1996 zur Gedenkstätte umgewidmete Ehrenmal an die auf den Meeren gebliebenen Seeleute aller Nationen und mahnt eine friedliche Seefahrt auf freien Meeren an.